Evangelische Kirchengemeinde Wickede

Zur Feier unserer Sonntags-Gottesdienste in besonderer Zeit

zurück zur Übersicht

Wir feiern wieder in der Christuskirche Gottesdienst.

Nach mehrwöchigem Verzicht auf Präsenzgottesdienste hat die Landesregierung deren Wiederaufnahme in NRW ab dem 3. Mai 2020 gestattet.
Die Evangelische Kirche von Westfalen hat sich ihrerseits verpflichtet, die erforderlichen Auflagen verbindlich einzuhalten.
Grundlage dazu sind die "Eckpunkte einer verantwortlichen Gestaltung von Gottesdiensten in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland".

Für die Christuskirche hat das Presbyterium ein Hygiene-Schutzkonzept erstellt, das vom Kirchenkreis Soest-Arnsberg genehmigt wurde.

 

Das Schutzkonzept sieht u.a. vor :

  • Die Besucherzahl in der Kirche wird auf 80 Personen begrenzt.
    Ist diese Obergrenze erreicht, kann kein Einlass mehr gewährt werden.

  • Erkrankten und gefährdeten Besucherinnen und Besuchern wird die Teilnahme nicht empfohlen.
    Sie werden gebeten, auf mediale Gottesdienste (Internet, Radio, Fernsehen) oder auf Hausandachten auszuweichen.

  • Am Eingang werden kleine Anwesenheits-Karten und ggf. Stifte an die Gottesdienstbesucher/innen ausgegeben.
    Wir bitten die Kontaktdaten auszufüllen und die Nummer des Sitzplatzes aufzuschreiben.
    Die Karten dienen ausschließlich dazu, mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können; sie werden nach einem Monat vernichtet.
    Bitte lassen Sie Kärtchen und Stifte auf Ihren Plätzen liegen!

  • Es gelten die jeweils aktuellen allgemeinen Hygiene-Regeln.

  • Vor der Kirchentür und im gesamten Kirchraum gilt das Abstandsgebot.
    Der Sitz- und Stehabstand zwischen Personen in jede Richtung beträgt 1,5 bis 2 Meter.

  • Das Betreten und Verlassen der Kirche wird geordnet organisiert.
    Bitte sorgen Sie mit dafür, dass der Abstand auch bei Ein- und Ausgang gewahrt bleibt.

  • In der Christuskirche werden Sitzplätze markiert.
    Personen, die in einem Haushalt leben, können nebeneinander sitzen.
    In diesem Fall bleiben die folgenden Plätze unbesetzt, so dass der Sicherheitsabstand gewahrt bleibt.

  • Die Kirchengemeinde sorgt dafür, dass sich am Gottesdienst Mitwirkende sowie Besucherinnen und Besucher im Eingangsbereich die Hände desinfizieren. Die Kirchengemeinde stellt dafür Desinfektionsmittel bereit.

  • Das Tragen von Mund-Nase-Masken ist erforderlich.
    Sie können am Sitzplatz - nach BEginn des Gottesdienstes - abgenommen werden.
    Die Kirchengemeinde stellt solche Masken für diejenigen Gottesdienstbesucher bereit, die ohne Maske zum Gottesdienst kommen.

  • Der regelmäßige, sonntägliche wird als Gottesdienst ohne Abendmahl angeboten.

  • Abendmahlsfeier
    Die Runde um den Altar wird erweitert, so dass max. 10 Personen unter Wahrung der Abstandsregel im Halbkreis stehen können. Die anwesenden Presbyter*innen regeln den Zugang.
    In der Mitte stehen auf einem Tisch gefüllte Einzel-Abendmahlskelche.
    Es wird in einer Runde ausschließlich das Brot (Oblaten) ausgeteilt. Wer zudem noch aus dem Kelch trinken möchte, nimmt einen der mittigen Abendmahlskelche. Ansonsten trinkt die/der Liturg/in alleine aus dem Kelch.Die Abendmahlsgäste werden mit der Sendeformel entlassen. Anschließend werden die benutzten mittigen Kelche abgeräumt, durch frische ersetzt. Diese werden zwischenzeitlich gereinigt und desinfiziert.

  • In der Liturgie wird auf Wechselgesänge verzichtet.
    Von allen liturgischen Handlungen, die Berührung voraussetzen, wird im Gottesdienst Abstand genommen.

  • Das Gemeindesingen unterbleibt.
    Allenfalls Solodarbietungen unter Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen sind möglich.
    Ansonsten erfolgt Instrumentalmusik mit Textbegleitung.

  • Lieder und Texte werden per Beamer projiziert, Gesangbücher werden nicht genutzt.

  • Kollekten werden nur am Ausgang eingesammelt.

  • Mitglieder des Presbyteriums weisen die Gottesdienstbesucher ein und leisten Hilfestellung zur Einhaltung der Regeln.