KONTAKT

 

Evangelische Kirchengemeinde Wickede
Viebahnstr. 13a
58739 Wickede

Tel.: 02377 3153
Fax.: 02377 913925

eMail: pfarrer@ev-wickede.de

Anmeldung

Förderverein für die Evangelische Kirchengemeinde Wickede
Die Gründungsversammlung hat stattgefunden, nun ist es offiziell: Die Evangelische Kirchengemeinde Wickede hat einen Förderverein. Zweck des Vereins ist die "Förderung von Baumaßnahmen der Evangelischen Kirchengemeinde Wickede an deren Gebäuden und sonstigen baulichen Einrichtungen und die Unterstützung und Förderung kirchengemeindlicher Aktivitäten, Dienste und Einrichtungen" wie es in der Satzung heißt. Bereits auf der Versammlung sind fast 30 Mitglieder in den Förderverein eingetreten - was uns sehr freut! Trotzdem möchten wir natürlich bis noch weitere Mitglieder aufnehmen: 12 € kostet es mindestens für "natürliche" Personen, 20 € für Firmen o.ä. Beitrittsformulare gibt es unter Formulare, genauso wie die Satzung zum Nachlesen.
Kartoffelfest

KartoffelFördervereinJedes Jahr lädt der Föderverein für die Evangelische Kirchengemeinde Wickede seine Mitglieder und alle, die es werden möchten, zum Kartoffelfest ein.
Es beginn am Buß- und Bettag um 18.00 Uhr mit dem Gottesdienst in der Christuskirche. Dieser Gottesdienst wird musikalisch gestaltet von der Kreiskantorei des Kirchenkreises Arnsberg. Anschließend (ca. 19.00 Uhr) bittet der Föderverein zu Tisch im Martin-Luther-Haus, Viebahnstr. 13a, Wickede


 

 

GRUNDSÄTZLICHES:
Kinder- und Jugendarbeit in der Evangelischen Kirche ist mehr als Nachwuchsförderung. Jesus selbst stellt die Kinder in ihrem religiösen Urvertrauen den Erwachsenen als Vorbild hin: "Laßt die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes" (Mk 10,14). So ist der kirchliche Kontakt mit der heranwachsenden Generation als wechselseitiger Lernprozess gedacht: Beide lernen im Umgang miteinander voneinander.
Eine differenzierte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist deshalb erforderlich, weil die Lebenswelten dieser Generation sich fundamental von der der Erwachsenen unterscheiden. Man begegnet Gott anders nd bringt diese Erfahrung auch anders zum Ausdruck. Hier verstehen zu können und verstanden zu werden erfordert spezielle und flexible Kommunikationsformen von Seiten der Kirche.